Judo

Verabschiedung Joachim Derichs und Ausklang der Judosaison

8. Dezember 2021

Verabschiedung Joachim Derichs und Ausklang der Judosaison

Liebe Judoka, liebe Eltern,

am heutigen 8. Dezember begann einiges Neues, so wurden z.B. die neuen Bundesminister vereidigt und Olaf Scholz erwartungsgemäß zum neuen Bundeskanzler gewählt. Aber auch Altgewohntes endete und so gab unser Trainer Joachim Derichs heute zum Saisonende seine beiden letzten Trainingseinheiten auf der Matte in der Turnhalle der Grundschule Budica. Joachim, ein waschechter Büttcher Jung und langjähriges Mitglied in der Judoabteilung des VfR Büttgen, der seit 2013 das Trainerteam verstärkte, hat schon vor geraumer Zeit seinen Lebensmittelpunkt ins Ruhrgebiet verlagert und so teilte er uns früh im Jahr mit, dass er auch seine aktive Zeit im Trainerteam der Judoabteilung zum Jahresende ausklingen lassen möchte. Wir lassen ihn nicht gerne ziehen, können seine Beweggründe aber voll und ganz verstehen und wünschen ihm privat, beruflich und natürlich auch sportlich alles Gute in der Ferne. Immerhin bereitet er sich ja auch schon seit geraumer Zeit auf die Prüfung zum schwarzen Gürtel, dem 1. Dan, vor. Doch da weiterhin ein Großteil seiner Familie in Büttgen wohnt, "drohte" er auch schon, dass wir ihn nicht das letzte Mal hier in der Halle gesehen haben.

Hauptsächlich trainierte Joachim mittwochs die 19h Gruppe der 11- bis 18jährigen, sprang aber zuletzt auch immer öfter mittwochs bei den Senioren als Trainer mit ein. Die 19h-Gruppe mittwochs wird nach den Ferien Claus Clüsserath übernehmen, der auch in der Prüfungsvorbereitung dort schon das ein oder andere Mal ausgeholfen hatte und die gleiche Gruppe auch bereits seit 2015 am Montag um 19h trainiert.

Joachim wäre nicht Joachim, hätte er sich für sein letztes Training nicht ein paar ganz besondere Spiele ausgedacht und so gab es einen ganzen Köcher voll kurzweiliger spielerisch-sportlicher Betätigung. Doch bevor das letzte Training mit "seinen" Kids starten konnte, ergriffen Abteilungsleiterin Marion Pfaff und ihr Stellvertreter Claus Clüsserath zur Verabschiedung das Wort und dankten ihm für seine jahrelange ehrenamtliche Unterstützung in unserem schönen Sport. Zum Andenken gab es auch eine Collage einiger seiner Stationen auf und abseits der Matte und eine Flasche eines edlen roten Tropfens, damit er die nächste Zeit nicht heimlich vom Messwein naschen muss ;-)

Doch nicht nur Joachim bekam etwas überreicht, denn da ja coronabedingt leider das Jahreschlussgrillen und das gemeinsame Spielen für jung und alt in der Halle ausfallen musste, gab es zumindest eine kleine süße Überraschung am Montag und am Mittwoch für alle Kids und Jugendlichen beim Training. Und natürlich waren allgemein die letzten Trainings der Saison nicht mehr ganz so ernst, wie noch die letzten Wochen, konnten doch letzten Mittwoch immerhin 29 Mitglieder erfolgreich die Prüfung zum nächst höheren Kyugrad ablegen. Und dank des Umstands, dass der Montag dieser Woche der erste Montag im Monat war, fand dort um 19h das schon liebgewonnene Parkour Training statt und alle Teilnehmer wollten es sich nicht nehmen lassen, in einer Laufpause auch dort im eher ungewohnten Sportdress für Joachim zur Erinnerung zu posieren.

So endete heute die aktive Zeit von Joachim als Trainer beim VfR und gleichzeitig die Judotrainingssaison, diesmal wie im Vorfeld angekündigt etwas eher als sonst, möchten wir doch auf gar keinen Fall die Ursache dafür sein, dass es evtl. ein Weihnachtsfest in Quarantäne geben muss.

Wir danken allen, die uns auch dieses Jahr die Treue gehalten haben und wünschen erst einmal eine schöne Vorweihnachtszeit.

Beste Grüße, bis bald auf diesem Bildschirm und bleibt gesund

Das Judoteam

Weitere Bilder

« zurück