Judo

26.01.20: Vereins-Meisterschaften 2020

29. Dezember 2019

26.01.20: Vereins-Meisterschaften 2020

Am Sonntag, dem 26.01.2020, fanden bei schönstem Sonnenschein wieder die alljährlichen Vereins-Meisterschaften an gewohnter Stelle bei uns in der Halle statt. Viele fleißige Hände waren schon eine Stunde vor dem offiziellen Start da, um beim Aufbau der Matten, Kampfrichtertische und Co zu helfen, damit die Waage der Aktiven pünktlich um 9:30 Uhr beginnen konnte. Denn da war auch schon jede Menge Gewusel auf der Matte, hatten sich doch 45 Starter in allen Altersklassen angemeldet, um sich zu Jahresbeginn mit Ihresgleichen zu messen. Und auch die Zuschauerbänke füllten sich, konnten am Ende über 100 Zuschauer gezählt werden, die tollen Sport und zum Teil beeindruckende Techniken sahen. Doch nun der Reihe nach.

Das Wiegen der Wettkämpfer machte auch in diesem Jahr den inoffiziellen Auftakt, bevor Abteilungsleiterin Marion Pfaff die Veranstaltung eröffnete und alle Anwesenden begrüßte. Sie erläuterte dann auch gleich einige wichtige Änderungen, die das Jahr 2020 im Sportgeschehen mit sich bringt und wies sowohl auf die Abteilungsversammlung im Mai, als auch die Mitgliederversammlung des Hauptvereins im Juni hin, Beides sind wichtige Termine, da jeweils Neuwahlen der Abteilungsleitung bzw. des Vorstands anstehen und wir würden uns über eine rege Teilnahme aus Reihen der Mitglieder sehr freuen; also Termine schon einmal vormerken ;-) Ihr Vertreter Claus Clüsserath ließ ein paar Stationen des Sportjahrs 2019 Revue passieren (die natürlich auch im Web nachgelesen werden können) und gab mit Verweis auf die Terminerubrik im Internet auf unserer Homepage auch einen kleinen Ausblick auf ein paar der Highlights 2020. Einfach mal reinschauen, es stehen schon viele Ereignisse und Termine fest, auch wenn sich hier natürlich immer etwas tut.

Im Anschluss wurden die Co-Trainer geehrt und erhielten für ihr Engagement eine Aufmerksamkeit, die dieses Jahr gestiftet wurde - vielen Dank! - und deshalb auch von Marco Steinig übergeben wurden. Die Trainer wurden ebenfalls geehrt, wobei wir leider aus gesundheitlichen Gründen auf die Mitwirkung von Werner Adler verzichten mussten, der es sich aber dennoch nicht nehmen ließ, trotz stark angeschlagenem Zustand zumindest zwischendurch einmal vorbeizuschauen. Wir wünschen Dir auch von hier weiterhin gute Besserung, lieber Werner! Aus dem Trainerteam nicht dabei waren zudem auch Joachim Derichs und Jens Plum. Und natürlich wurde auch den Eltern gedankt, die uns immer wieder tatkräftig zur Seite stehen, sei es auf oder neben der Matte und die eine engagierte Abteilungsarbeit überhaupt erst möglich machen. Vielen Dank dafür!

Die Ehrung der Kämpferinnen und Kämpfer, die in 2019 an externen Turnieren teilgenommen haben und dabei fleißig Punkte für die Ranglisten sammelten, wurde als nächstes in den drei Alterskategorien U10, Jugend U13 und älter und den Senioren vorgenommen. Und auch die erfolgreichen Mitglieder der Mannschaft der Jukai-Liga durften sich noch einmal ihren verdienten Applaus abholen. Den letzten Programmpunkt bildete die auch schon traditionelle Ehrung der Jubilare, also aller Abteilungsmitglieder, die im Jahre der Ehrung 5, 10, 15 usw. Jahre im Verein sind.

Nun folgte das offizielle Angrüßen mit allen Aktiven und Trainern auf der Matte, bevor es dann zum ebenfalls schon "traditionellen" Abteilungsfoto unter das Banner ging.

Nach einem kurzweiligen Aufwärmen, bei dem auch wieder die vom Publikum gerne gesehenen Flugrollen gegen Ende nicht fehlen duften, kam ein für diese Veranstaltung neuer Programmpunkt, denn in den Gruppen um 18 Uhr,19 Uhr und der Senioren wurde in den ersten beiden Trainingswochen des noch jungen Jahres eine kleine Showeinlage mit Musik eingeübt. Hier wurden von 12 Paaren nach dem großen Einmarsch erst zu einem langsamen Musikteil unterschiedliche Würfe in Zeitlupe gezeigt, was ein enorm hohes Maß an Körperspannung erfordert, bevor im anschließenden schnellen Teil je 2 Paare gleichzeitig auf der Matte ein wahres Feuerwerk an explosionsartigen Techniken abfeuerten. Über mehrere Minuten kamen nach jeder Technik im Wechsel zwei neue Paare auf die Matte gerannt, um ihr Können zu zeigen.

Nun starteten die Wettkämpfe. Dieses Mal machten die "Mattenschubser", unsere Jüngsten, zusammen mit dem Bodenturnier der Senioren auf zwei Matten parallel den Beginn. Direkt im Anschluss wurden dann auch gleich die Siegerehrungen in beiden Wettbewerben durchgeführt, bevor - weiterhin parallel auf beiden Matten - das "normale" Kampfgeschehen für die restlichen Starterinnen und Starter begann. Das Publikum konnte sehenswerte Würfe bestaunen, so dass das Team der Kampfrichter und Listenführer es nicht einfach hatte, sich aus den vielen in Frage kommenden Kandidaten die beiden Gewinner für die alljährlich ausgelobten Technikerpreise in Form von Pokalen zu entscheiden. Aber auch diese "Hürde" konnte genommen werden.

Den Abschluss dieser schönen Veranstaltungen bildeten die Siegerehrungen in den einzelnen Gewichts- und Altersklassen, bevor als letzter Programmpunkt die Pokale der Technikerpreise vergeben wurden und es zeigte sich, dass man gar nicht unbedingt eine hohe Graduierung haben muss, um einen Pokal für eine der besten Techniken des Tages in Empfang nehmen zu können.

Mit wieder vielen fleißigen Händen war dann auch der Abbau und das Großreinemachen in der Halle schnell erledigt, wofür wir uns auch an dieser Stelle noch einmal sehr herzlich bedanken möchten. Vielen Dank auch für die wie immer vorzüglich mundenden Speisen, die von groß und klein für unser gemeinsames Buffet zubereitet und gestiftet wurden und Danke auch für das "Futter" für unser Abteilungs-Sparschwein. Nicht zuletzt geht unser Dank für die tolle Unterstützung an den Listenführertischen an Miriam Petzold, Benedikt Walljasper, Sabrina Gippert und Herbert Thora und an unsere Kampfrichter Frank Gippert und Claus Clüsserath. Ein besonderer Dank geht an Marion Pfaff, die als gute Seele im Hintergrund die Strippen fest in der Hand hatte und dafür sorgte, dass alles reibungslos klappte, zudem für die schönen Bildimpressionen an unsere Fotografen Uwe Kürsten und Stefanie Lemme sowie Werner Adler, der es sich nicht nehmen ließ, in der leider nur kurzen Zeit, die er vor Ort sein konnte, viele Schnappschüsse auf den Speicherchip zu bannen.

Das Wochenende war ein sehr gelungener Auftakt in die neue Saison, und wir freuen uns schon auf viele weitere sportliche Momente zusammen mit Ihnen und Euch! Schon am nächsten Wochenende geht es in Neuss mit den Bezirksmeisterschaften der U15 und U18 weiter.

Beste Grüße

Das Judoteam

PS: die Ergebnisse der Vereinsmeisterschaften und auch die Würdenträger der Ehrungen finden sich zum Nachlesen weiter unten im Downloadbereich.

PPS: in die erste Zeitung haben wir es schon geschafft, mal schauen, wo wir vielleicht noch landen können ...

Weitere Bilder

« zurück