Judo

Bericht vom Turnier in Grevenbroich

Am Sonntag, dem 29.01.2017 fand in Grevenbroich für die Altersklassen U12, U15 und U18 ein kombiniertes Judoturnier statt. Während es für die U12 ein Rabaukenturnier war, so war die Veranstaltung für die Altersklassen U15 und U18 die Kreis-Einzel-Meisterschaften (KEM) des Kreises Düsseldorf des Jahres 2017.

Der VfR Büttgen war mit 9 zugelassenen Judoka am Start dieses erwartungsgemäß wieder recht stark besetzten Turniers. Durch zahlreiche Nachmeldungen vor Ort mussten sehr viele Starter der anderen Vereine nacherfasst werden, so dass die Waagezeiten für die "Rabauken" überzogen wurde. Um dies ein wenig zu kompensieren, wurde die Kampfzeit von den normalerweise üblichen 2 Minuten auf 1 Minute 30 Sekunden verkürzt. Da muss man sich ggfs. auch erst einmal zurecht finden, wenn man einen etwas schlechten Start erwischen sollte.

Alle unsere Judoka zeigten tolle Leistungen und waren mit viel Engagement bei der Sache. Doch da die Gewichtsklassen sehr stark besetzt waren (teilweise 30 Starter und mehr in einem Starterfeld), sollte es trotz viel Schweiß und großer Anstrengung leider nur bei Maya K. für einen Platz auf dem Treppchen reichen. Doch fangen wir einfach mal vorne an ...

Das erste offizielle Turnier in einem neuen Kalenderjahr bringt für den / die ein oder anderen auch schon einmal eine Umstellung mit sich, da im Judo nicht das tatsächliche Alter, sondern der Jahrgang ausschlaggebend für die Altersklasse ist. In dem Jahr, in dem man z.B. 9 Jahre alt wird, ist man dann nicht mehr U9, sondern muss eine Klasse höher in der U12 starten.

So ging es auch Maya und ihrem Bruder Jan, die zwar erst im letzten Monat 8 Jahre alt wurden, aber damit dieses Mal in der neuen Klasse U12 an den Start gingen.

Maya war wieder sensationell in Form und gewann in der Klasse U12 Mädchen -24 kg bis ins Finale alle Kämpfe, wo sie sich dann allerdings ihrer Gegnerin nach hartem Kampf geschlagen geben musste. Dennoch ein toller Erfolg beim ersten Start in der U12 mit gerade mal 8 Jahren gleich 2. zu werden! Gratulation!

Die Jungs U12 hatten alle Hände voll zu tun. In der Gewichtsklasse -32 kg waren neben unseren Startern Quinn B. und Tristan P. weitere 25 Kämpfer am Start. Unsere Jungs haben sich wacker geschlagen und alles gegeben, aber am Ende reichte es dann heute leider nicht für einen Platz unter den ersten 3.

In der Gewichtsklasse -29 kg kämpften bei einem ähnlich großen Teilnehmerfeld Jonathan G. und Jan K. und machten ihre Sache ebenfalls sehr gut. Wobei man doch merkt, dass die älteren Starter in der neuen, höheren Altersklasse einen Vorsprung an Kampferfahrung mitbringen, den unsere Jungs aber sicherlich auch in Kürze aufgeholt haben werden. Dass es heute nicht für eine Medaille gereicht hat, ist sicherlich schnell vergessen, auch wenn es verständlicherweise die eine oder andere Träne der Enttäuschung gab.

Nils R. musste lange auf seinen Einsatz in der Klasse -38 kg warten und konnte dort gut starten. Doch auch für ihn reichte es heute leider nicht zu einem Platz auf dem Treppchen.

In der Altersklasse U15 männlich waren 3 Judoka vom VfR Büttgen am Start. In der Klasse -40 kg gab Jan B. alles. Er zeigte viel Willen und schenkte seinen Gegnern nichts, doch sollte es auch für ihn heute kein Platz auf dem Podest sein.

In der Klasse -50 kg gingen Hendrik S. und Luca W. sehr beherzt ans Werk und machten ihre Sache gut. Auch die beiden letzten Starter des VfR zeigten tollen Einsatz und brachten den ein oder anderen Gegner in Verlegenheit. Leider reichte es auch für die beiden nicht zu einem Platz ganz vorne.

Gerade den beiden neu in der U15 startenden Jan und Luca merkte man an, dass es doch etwas anderes ist, wenn neben Würfen und Haltegriffen auch noch Armhebel mit zum Wettkampfgeschehen zählen. Aber auch diese Routine wird sich sicherlich bald einstellen und dann sind sie auch wieder ganz vorne mit dabei.

Zusammenfassend waren die beiden Betreuer Werner Adler und Marion Pfaff sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen aller Judoka. Denn auch wenn heute der große Medaillenregen der erfolgsverwöhnten Judoabteilung ausblieb, darf man halt nicht vergessen, dass es schon eine große Umstellung ist, in der nächst höheren Altersklasse zu starten!

Also noch einmal ein großes Lob an alle Starter und weiter so!

Vielen Dank für die tollen Fotos an Kerstin Steinmann und Uwe Kürsten!

Beste Grüße

Das Judoteam

.

« zurück