Judo

15.05.22: fünf StarterInnen, fünf mal Treppchen ...

15. Mai 2022

15.05.22: fünf StarterInnen, fünf mal Treppchen ...

Am Sonntag, dem 15. Mai 2022, fanden in Dormagen Nievenheim in der Dreifachturnhalle an der Bertha-von-Suttner-Gesamtschule, Marie-Schlei-Str. 6 die KEM (Kreis Einzel Meisterschaften) der weiblichen und männlichen U11 und U13 statt. Am gleichen Ort fanden ebenfalls am 15. Mai die 11. Stadtmeisterschaften von Dormagen der weiblichen und männlichen U15, U18 und Senioren statt. Startberechtigt waren alle Vereine des Judokreises Düsseldorf sowie fünf Gastvereine, der Veranstalter war die NWJV Jugendleitung Düsseldorf, der Ausrichter der Judo-Club Nievenheim e.V.

Vom VfR Büttgen hatten vier junge Damen und ein junger Herr für dieses "Doppelturnier" gemeldet und so viel sei schon einmal gesagt: es wurden am Ende sensationell 2x Gold, 2x Silber und 1x Bronze. Das kann sich ja mal sehen lassen und die betreuenden Coaches Marion Pfaff und Claus Clüsserath aus dem Trainerteam waren mehr als zufrieden mit den Leistungen ihrer Schützlinge.

Begonnen hatte das Turnier mit einer Schweigeminute für unseren Abteilungsmitbegründer, Trainerkollegen und Freund Werner Adler, der ja leider in der Nacht von Montag auf Dienstag nach langer Krankheit verstorben war. Wer sich noch in das Online-Kondolenzbuch eintragen möchte, kann das hier tun.

Danach starteten die U11 mit ihren Kämpfen und obwohl das Starterfeld überschaubar war und das Team rund um Frank Beyersdorf auch deutlich größere Turniere normalerweise souverän wuppt, zog es sich heute doch ziemlich. So musste die arme Mathilda L., die auch noch alleine in der Klasse U11 von uns an den Start ging und somit auch niemanden Vertrauten im gleichen Alter um sich hatte, über 3 Stunden warten, bis es dann endlich für sie in der Klasse bis 24 kg los ging. Dennoch war sie motiviert zur Stelle und gab alles. Im ersten Finalkampf unterlag sie allerdings ihrer Gegenerin und verletzte sich dabei auch noch, so dass sie sich am Ende gar nicht richtig über ihren 2. Platz freuen konnte. Wir wünschen von hier noch einmal gute Besserung und hoffen, dass Mathilda bald wieder gesund und munter beim Training ist.

Bei der U13 griffen gleich zwei Judoka von uns aktiv ins Geschehen ein. Jule K. und Louisa R. gingen hier couragiert und konzentriert zur Sache. Jule hatte in der Klasse bis 36 kg eine starke Gegenerin, die ihr in ihren Finalkämpfen gegenüber stand und auch wenn das Ergebnis am Ende etwas anderes ausdrückte, waren die Begegnungen sehr knapp und Jule hätte es unstrittig auch verdient gehabt, noch den ein oder anderen Punkt mehr und damit evtl. sogar den 1. Platz mit nach Hause zu nehmen, aber so wurde es am Ende die hochverdiente Silbermedaille. Louisa konnte sich bis 40 kg gleich mit vier Gegnerinnen messen und ließ in ihren ersten beiden Auftritten auf der Matte kein Zeichen von Schwäche erkennen, 2x volle Punktzahl. Der dritte Kampf stand dann auf des Messers Schneide und ihre Gegnerin konnte am Ende das glücklichere Ende für sich verbuchen. In ihrem abschließenden letzten Kampf traf Louisa auf eine sehr routinierte Gegnerin, die vorher auch schon alle ihre Kämpfe deutlich für sich entschieden hatte. Das war heute dann doch noch eine Nummer zu groß für Louisa, die aber dennoch zu recht von einem Ohr zum anderen strahlte. Bei der Siegerehrung waren wir angenehm überrascht, als Louisa sogar für den 2. Platz aufgerufen wurde. Konnte dies durch die bessere Unterbewertung oder durch die kürzere Kampfzeit durchaus sein, so stellte sich nach der Siegerehrung dann doch ein Fehler am Listentisch heraus und Louisa tauschte ihr Edelmetall gegen die Bronzemedaille ein und freute sich auch über ihren 3. Platz. Mach' Dir nichts draus, Louisa, für uns bist Du die Silbermedaillengewinnerin der Herzen ... und verdient hattest Du sie allemale :-)

Jule und Louisa fahren auch am nächsten Wochenende zu den Bezirksmeisterschaften, die am Samstag in Mönchengladbach ausgetragen werden. Wir drücken den beiden ganz fest die Daumen! Mathilda, sie sich ebenfalls qualifiziert hatte, wird wohl leider nicht teilnehmen können.

Bei den U15 gab es zwischen Maya K. und Tristan P. noch einen ganz besonderen internen Wettbewerb, wer denn von den beiden in der kürzesten Zeit einen vorzeitigen Sieg erringen könne. Maya legte in der Klasse bis 48 kg vor. Auch heute war sie mal wieder nicht zu schlagen und brauchte für keinen ihrer Siege länger als 35 Sekunden, der kürzeste Kampf dauerte sogar nur 7 Sekunden, bevor sie dann ganz nach oben aufs Treppchen steigen durfte, um ihre Goldmedaille in Empfang zu nehmen. Tristan hatte in der Klasse bis 60 kg sogar eine Chance mehr, um Mayas Vorlage einzuholen, und auch er war heute sehr schnell und erfolgreich unterwegs, konnte sich am Ende ebenfalls über Gold freuen, aber schneller als 11 Sekunden gelang es ihm heute nicht ;-)

Da wir keine Starter mehr bei der U18 und den Senioren hatten, konnten die Trainer dann hochzufrieden am Nachmittag die Heimreise antreten. Nochmals herzlichen Glückwunsch an die Wettkämpfer, wir sind mächtig stolz auf Euch!

Beste Grüße

Das Judoteam

Weitere Bilder

« zurück