Judo

10.03.2019: Sportlerehrung der Stadt Kaarst im Forum des Albert-Einstein-Gymnasiums

10. März 2019

10.03.2019: Sportlerehrung der Stadt Kaarst im Forum des Albert-Einstein-Gymnasiums

Spitzen- und Breitensport - in Kaarst ist beides zu Hause. Auch 2018 haben Sportler, Mannschaften und ehrenamtliche Helfer im Hintergrund für Spitzenleistungen gesorgt. Dies wurde gewürdigt, und zwar bei der Sportlerehrung der Stadt Kaarst und des Stadtsportbundes, die am Sonntag, dem 10. März 2019, ab 17 Uhr im Albert-Einstein-Forum durchgeführt wurde.

Gewürdigt wurden Sportlerinnen und Sportler, die im Jahr 2018 durch besondere Leistungen auf sich aufmerksam gemacht haben. Aber auch Personen, die durch langjähriges ehrenamtliches Engagement den Sport in der Stadt Kaarst überhaupt erst möglich machen. Geehrt werden können grundsätzlich alle Personen, die Einwohner der Stadt Kaarst und/oder Mitglied in einem Kaarster Sportverein sind.

Für die Judoabteilung des VfR Büttgens wurde dieses Jahr unsere langjährige Trainerin und Abteilungsleiterin Marion Pfaff geehrt. Und nicht nur die gesamte Abteilungsleitung mit Marions Vertreter Claus Clüsserath und den beiden Routiniers als Beisitzer Werner Adler und Herbert Thora waren vor Ort, sondern auch der 1.Vorsitzende des Hauptvereins Franz-Josef Kallen ließ es sich nicht nehmen und kam ebenfalls zur Ehrung durch die 1.stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Kaarst, Frau Ursula Baum.

Durch das Programm führten Axel Volker und Michael Börgers, Vorsitzender und stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes des StadtSportVerband Kaarst, die die zu ehrenden Personen auf der Bühne interviewten. Waren die anderen SportlerInnen eher etwas einsilbig, nutzte Marion Pfaff die Gelegenheit, gewohnt redegewandt und charmant Werbung für unseren schönen Sport, unsere Aktiven und auch unser Trainerteam zu machen, toll!

Hier ein Auszug der Laudatio auf unsere Marion:

„Dokumentation zur Ehrung von Marion Pfaff durch die Stadt Kaarst

Marion Pfaff trat im Oktober 1979 in die Judoabteilung ein. Dazu animiert wurde sie von einem Nachbarjungen, der sie damit aufzog, dass er nun etwas mache, was sie nicht könnte. Und das wollte Marion natürlich dann erst recht wissen.

Im Juni 1980 legte sie bereits erfolgreich die Prüfung zum 5. Kyu (Gelbgurt) ab und machte auch fortan unter Leitung ihres Ziehvaters Werner Adler regelmäßig ihre weiteren Prüfungen, so dass sie sich bereits 1985 den braunen Gürtel um ihren Judogi binden durfte.

Im Jahre 1994 sahen wir dann „schwarz“ für Marions weitere Judokarriere, denn in diesem Jahr legte sie erfolgreich auf der Wewelsburg die Prüfung zum ersten Meistergrad, dem 1. Dan ab.

Doch schon lange davor entdeckte sie ihre Liebe zum Vermitteln von Werten und Techniken und trat nach erfolgreichem Erwerb der Trainerlizenz ins Trainerteam der Judoabteilung des VfR Büttgen ein, nachdem sie vorher schon viele Jahr als Co-Trainerin unter Werner Adlers Fittichen auf der Matte tätig war. Neben ihrer Tätigkeit als Trainerin ist Marion Pfaff auch seit vielen Jahren lizensierte Kyu-Prüferin und besucht regelmäßig Lehrgänge und Fortbildungen .

Sie ging ihren Weg im Verein konsequent weiter und engagierte sich ab 2000 auch in der Abteilungsleitung als stellvertretende Abteilungsleiterin im Team mit Herbert Thora und Werner Adler. Doch damit nicht genug, sie übernahm auch die verantwortliche Rolle als stellvertretende Geschäftsführerin des Hauptvereins, die sie seitdem erfolgreich ausfüllt und in ihrem Amt bei den nachfolgenden Wahlen bestätigt wurde.

2018 ging sie dann den logischen nächsten Schritt und wurde einstimmig zur 1. Abteilungsleiterin der Judoabteilung gewählt.

Ihre Schwerpunkte im Training setzt sie hauptsächlich in den Gruppen der jüngeren Aktiven, so leitet sie Montags und Mittwochs alle Nachmittagsgruppen, ist aber auch bei den älteren Jugendlichen und Erwachsenen ein sehr geschätzter Trainer und Coach.

Die Rolle des Coaches nimmt sie auch seit einigen Jahren bei der Betreuung der Turnierstarter wahr, wo sie sich nicht nur um die Meldungen, den Ablauf vor Ort und das Anfeuern und Nachbereitung der Wettkämpfe der Athleten kümmert, so hat sie auch für Eltern und Angehörige immer ein offenes Ohr und ruhige und kompetente Worte parat.

Ergänzend zum Trainings- und Turniergeschehen setzt Marion Pfaff aber auch anders ihre Akzente und hinterlässt ihre Spuren. Sie bringt sich mit stets neuen Ideen in die Vereinsarbeit ein, organisiert sportliche Events, wie z.B. Lehrgänge mit der Olympiasiegerin Yvonne Bönisch, den ersten deutschen Judo-Marathon, den Judo-Athlon und das Judo-Rahmenprogramm der Tour-de-France, ist aber auch eine stetige Betreuerin auf der jährlichen Fahrt in die Jugendherberge und bei anderen Ausflügen und Festen, die von der Judo-Abteilung regelmäßig organisiert und durchgeführt werden.

Neben der Arbeit im Verein engagiert Marion Pfaff sich aber auch außerhalb des Vereins für den wunderschönen Judosport. So bringt sie auch seit mehreren Jahren im Rahmen von Judo-AGs an unterschiedlichen Schulen den Judo-Sport mit seinen Werten Kindern und Jugendlichen verschiedener Altersgruppen nahe.

Die Judo-Abteilung ist erfreut und dankbar, eine so erfahrene und engagierte Judo-Expertin mit ihrem Wissen und ihren Qualitäten im Team zu haben.“

Erwartungsgemäß zog sich die Veranstaltung „etwas“, aber nach ca. 2 Stunden waren alle Ehrungen vorgenommen und alle lobenden Worte gesprochen.

Abgesehen von Marion Pfaff wurden dieses Jahr auch noch drei aktive Mitglieder aus der Speed Skater Abteilung des VfR Büttgens sowie einige SportlerInnen aus der Radsportabteilung geehrt und für die ordnungsgemäße Durchführung und reibungslose Organisation im Hintergrund sorgte ebenfalls ein bekanntes Gesicht vom VfR, nämlich Iris Compes, die das Amt des Vorstand Sport im SSV Kaarst bekleidet und im VfR über 20 Jahre im Vorstand tätig war und weiterhin in „ihrer“ Fitnessabteilung die Leitung innehat. Sie wurde am Ende ebenfalls zu recht auf der Bühne geehrt. Da war ja (fast) alles fest in VfR Hand ;-)

Nur etwas enttäuscht waren wir, dass unsere schöne Sportart Judo auf dem Banner des SSV Kaarst nicht vertreten ist, da gibt es aber noch Nachholbedarf, wie wir einstimmig nach einer genaueren Inspektion am Ende der Veranstaltung feststellten.

Beste Grüße und nochmals herzlichen Glückwunsch, liebe Marion!

Das Judoteam

Weitere Bilder
na, wenn das mal keine passende Bildüberschrift ist ... ;-)

« zurück