"Ohne Euch geht es nicht"

9. Juli 2019

VfR zeichnet Mitglieder für besonderes Engagement und langjährige Vereinszugehörigkeit aus.

Es gibt Menschen, auf die kann man sich immer verlassen. Sie müssen nicht groß um Hilfe gebeten werden, sie fragen nicht lange, sie packen einfach an – immer wieder, zu jeder Zeit. Sieben dieser Menschen hat der VfR Büttgen jetzt bei seiner Mitgliederehrung hervorgehoben und ihnen großen Dank ausgesprochen und ein kleines „Dankeschön“ überreicht:

Werner Adler von der Judoabteilung, Sandra Wehrmeister von der Radsportabteilung, Melanie Hinzpeter von der Handball-Spielegemeinschaft, Lutz Gerber von der Basketballabteilung, Georg Schäfer, Beisitzer und Fußballtrainer, Vera Weger, Sportwartin, und Brigitte Reuß-Tannigel, stellvertretende Schatzmeisterin und Geschäftsführerin der Fußballabteilung. So unterschiedliche ihre Aufgabengebiete auch sind, es eint sie, dass sie sich alle schon seit vielen Jahren für den VfR Büttgen und für ihren Sport einsetzen. Man könne sogar ohne Übertreibung sagen, dass sie alle zeitweise in der Halle oder auf dem Platz häufiger anzutreffen seien als zu Hause, sagte VfR-Präsident Franz-Josef Kallen. Und auch vor unangenehmen Aufgaben würde sich keiner der Geehrten drücken. „Das kann man gar nicht hoch genug einschätzen. Denn ohne Euch, könnte ein Verein wie der VfR nicht bestehen“, so Kallen.

Das Engagement von Werner Adler würdigte auch der Kreis-Sport-Bund (KSB). Florian Uhde, stellvertretender Vorsitzender des KSB, überreichte dem engagierten Judoka die silberne Ehrennadel des Verbandes und lobte ausdrücklich Adlers immensen Einsatz für Kinder und Jugendliche.

Neben den Auszeichnungen für besonderes Engagement konnte Kallen auch zehn Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft auszeichnen: Johannes Wefers, der seit 70 Jahren dem VfR Büttgen angehört, Hermann-Josef Maaßen und Wilfried Kemper, die beide seit 65 Jahren Mitglied sind, sowie Hans-Hermann Pütz, der seit 60 Jahren, und Bernd Peters, der seit 50 Jahren dem Verein angehört. Zu den Jubilaren gehörte auch Berti Vogts, der vor 65 Jahren dem VfR Büttgen beitrat und Mitglied blieb. „Leider musste er jedoch wegen einer DFB-Veranstaltung kurzfristig absagen“, entschuldigte Kallen das Ehrenmitglied. Ebenfalls sportlich sehr erfolgreich und seit 40 Jahren Mitglied des VfR Büttgen: Andy Beikirch. Gemeinsam mit Kallen erinnerte er sich an seine ersten Jahren beim VfR zurück und ließ die ersten Erfolge und Meistertitel Revue passieren. Aber auch dass er in der Jugend mit Ralf Konnertz, ebenfalls seit 40 Jahren Mitglied des Büttgener Vereins, Fußball gespielt hatte, wusste Beikirch noch.

Der VfR-Präsident wusste über seinen Schwiegersohn Ralf Konnertz selbstredend noch einiges mehr zu berichten und gestand ohne Umschweif ein: "Sportlich gesehen warst Du als Fußballer in jedem Fall besser als ich."

Die Ehrungen für die Mitglieder, die seit 25 Jahren im VfR sind, übernahmen traditionsgemäß die Abteilungen. Iris Compes, Leiterin der Abteilung Fitness und Gesundheit, konnte gleich zwei Damen ehren: Christel Hörsch und Monika Eicker. Brigitte Reuss-Tannigel übernahm die Ehrung von Thomas Neumann.

Weitere Bilder

« zurück