Corona: VfR stellt Spiel- und Trainingsbetrieb ein

13. März 2020

Foto: PublicDomainPictures/Pixabay
Foto: PublicDomainPictures/Pixabay

Der VfR Büttgen stellt ab Samstag, 14. März 2020, seinen gesamten Trainings- und Spielbetrieb aufgrund der Corona-Pandemie vorläufig ein. „Der Vorstand hat einstimmig entschieden, dass wir diesen Schritt gehen werden“, erklärt Franz-Josef Kallen, Vorsitzender des Vereins. Aufgrund der Empfehlungen von Virologen sowie Bund, Land und der Stadt Kaarst, alle Sozialkontakte auf das absolut Notwendige zu beschränken, erscheine es geboten, das Freizeitangebot erstmals zu beenden. „Auch wir wollen damit unseren Teil dazu beitragen, um gefährdete Menschen besser zu schützen“, so Kallen weiter. Nicht zuletzt solle mit dieser Entscheidung aber auch Klarheit für alle VfR-Mitglieder geschaffen werden.

Die Landesregierung hat inzwischen ohnehin Fakten geschaffen und angekündigt, dass alle Schulen und Kindergärten in Nordrhein-Westfalen ab der kommenden Woche geschlossen bleiben. Damit wird vermutlich auch eine vollständige Schließung der Hallen einhergehen.

Der VfR Büttgen sieht derzeit vor, dass nach den Osterferien, 20. April 2020, wieder reguläres Training, Turniere und Spiele stattfinden werden. „Es kann aber sein, dass wir diese Zwangspause auch darüber hinaus verlängern müssen“, sagt Kallen. Der Verein wird dies entsprechend der Gesamtsituation in Nordrhein-Westfalen entscheiden und frühzeitig bekannt geben.

„Wir glauben, dass diese Entscheidung im Sinne aller ist und hoffen auf das Verständnis unserer Mitglieder“, appelliert der Präsident an alle Betroffenen.

« zurück