Judo

Bericht von der Judo-Safari 2017

Am Sonntag, dem 21. Mai 2017, fand bei strahlendem Wetter die Judo-Safari des VfR Büttgen statt. Fast 30 hochmotivierte Judoka im Alter von 6 bis 14 Jahren stellten sich dem Mehrkampf, der diesmal aus einem Hindernisparcours (mit einigen besonderen Einlagen, wie z.B. Slalomlaufen, Judorollen rechts und links, Balancieren über eine umgedrehte Bank und Dribbeln mit dem Basketball), Zielwerfen in unterschiedlich große Behältnisse, Mattenstandweitsprung, einem kreativen Teil, bei dem die Teilnehmer eine Postkarte gestalten sollten, warum Judo ein toller Sport ist bzw. was ihnen am Judo am besten gefällt und abschließend einem japanischen Turnier bestand.

Bei einem japanischen Turnier beginnen die beiden leichtesten Judoka und kämpfen gegeneinander. Der Sieger bleibt auf der Matte stehen und der nächst schwerere Teilnehmer kommt für den Verlierer auf die Matte. Und so geht es weiter, bis jeder max. 5-mal gekämpft hat. Wenn ein Teilnehmer direkt seinen ersten Kampf verloren hat, geht es in der Trostrunde weiter, die nach Abschluss der Hauptrunde dem gleichen Reglement ausgekämpft wird, hier kann man allerdings max. 4-mal gewinnen.

Die einzelnen Stationen wurden reihum in nach Alter sortierten Gruppen absolviert, nur das abschließende japan. Turnier wurde von allen Gruppen gemeinsam bestritten.

Da wir viele tolle Kämpfe sahen, die oft über die gesamte Kampfzeit gingen, dauerte die Veranstaltung etwas länger als geplant, aber nach ziemlich genau 4 Stunden war dann auch der letzte Kampf der Trostrunde beendet und die letzte "Station" die Wettkampfmatte, konnte dank vieler helfender Hände nach dem Abgrüßen schnell abgebaut werden.

In Kürze wird die Auswertung der Leistungen erfolgen und die Ergebnisse bekanntgegeben. Denn die Teilnehmer sind schon sehr gespannt, für welches Abzeichen ihre Leistungen gereicht haben: wird es das gelbe Känguru, der rote Fuchs, die grüne Schlange, der blaue Adler, der braune Bär oder gar der schwarze Panther?

Für heute muss da noch etwas Spannung bleiben :-)

Da es sich um offizielle Abzeichen vom Deutschen Judo Bund (DJB) handelt, dürfen die Aufnäher auf den Judoanzügen getragen werden. Zusätzlich gibt es Aufkleber, die in den "neuen" Judopass eingeklebt werden können. Allerdings müssen wir nach Auswertung die Abzeichen und Aufkleber in den entsprechenden Stückzahlen je Leistungsklasse noch beim DJB bestellen, bevor wir sie dann übergeben können.

Mehr als 400 Vereine mit über 15.000 Judo-Kindern beteiligen sich bereits jetzt jährlich an dieser erfolgreichsten Breitensportaktion des DJB.

In der Halle für einen reibungslosen Ablauf sorgten Werner Adler, Herbert Thora, Marion Pfaff, Joachim Derichs, Marcus Baur und Claus Clüsserath, auf Fotojagd waren Werner Adler, Uwe Kürsten und Steffi Clüsserath.

Trotz des leichten Überzugs hörten wir ausschließlich positive Rückmeldungen zur heutigen Veranstaltung, so dass es sehr wahrscheinlich schon bald - auf jedem Fall in einem kürzeren Abstand als zur letzten Safari :-) - zu einer Wiederholung kommen wird.

AKTUALISIERUNG:

Und hier sind sie dann auch, schon heiß ersehnt, die Ergebnisse:

Roter Fuchs

  • Mona C.
  • Sara D.
  • Moritz K.
  • Haruki P.
  • Annabel S.
  • Swantje W.

Grüne Schlange

  • Paul A.
  • Sophia B.
  • Emma D.
  • Enno S.
  • Hauke S.
  • Hendrik S.
  • Sören W.

Blauer Adler

  • Jan B.
  • Nicki C.
  • Ian C.
  • Felix D.
  • Franziska K.
  • Jan K.

Brauner Bär

  • Quinn B.
  • Julian H.
  • Anton K.
  • Jonah S.

Schwarzer Panther

  • Constantin C.
  • Maya K.

Wir danken für die Unterstützung bei allen Helfern und gratulieren den Aktiven zu ihren gezeigten tollen Leistungen!

Beste Grüße

Das Judoteam

« zurück